Praxis-Logo klein
Praxis-Logo klein

Stimmtherapie und Stimmrehabilitation

Privatpraxis für Logopädie – Stimmbildung und Gesangsunterricht

Privatpraxis für Logopädie –
Stimmbildung und Gesangsunterricht

Symbolbild für Stimmtherapie

Wie entstehen Stimmprobleme?

Stimmerkrankungen unterscheidet man in funktionelle und organische Stimmstörungen (Dysphonien). „Funktionell“ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass es zu einer Störung der Kehlkopf- bzw. Stimmfunktion gekommen ist. Unter den Begriff „organisch“ werden hier Veränderungen des Kehlkopfes zusammengefasst, die durch entzündliche Prozesse, Verletzungen, Tumoren oder auch Fehlbildungen entstanden sind. Sowohl funktionelle als auch organische Stimmstörungen gehen im Normalfall mit einer Einschränkung der stimmlichen Belastbarkeit und Veränderungen des Stimmklangs in Form von Geräuschbeimischungen einher.

Entstehung von Stimmstörungen

Was macht man in der Stimmtherapie?

Die Stimmtherapie ist eine komplexe Form der Therapie, die aus verschiedenen Teilbereichen besteht. Zunächst geht es oft darum, Verspannungen, die einen negativen Einfluss auf die Stimme und die Atmung haben, zu verringern. Außerdem ist es wichtig zu lernen, mit der eigenen Stimme anders umzugehen. Dafür wird sowohl mit der Sprechstimme, als auch mit der Singstimme gearbeitet. Dabei lernen Sie mit der Zeit immer besser, wie Sie verhindern können, wieder in eine stimmliche Überlastung zu geraten.

Wie lange dauert eine Stimmtherapie?

Wenn man sich am sogenannten Regelfall orientiert, der aktuell noch im Heilmittelkatalog der gesetzlichen Krankenkassen genannt wird, dann ist eine Behandlungsdauer von zirka 20 Therapieeinheiten anzunehmen. Da Stimmstörungen aus sehr unterschiedlichen Gründen entstehen, ist es zum Teil jedoch schwierig, eine genaue Dauer festzulegen bzw. vorherzusagen. Wenn eine funktionelle oder organische Stimmstörung z.B. aufgrund jahrelangen Fehlgebrauchs der Stimme entstanden ist, dann kann die Behandlung auch deutlich länger dauern oder eine Behandlung in mehreren Zyklen notwendig sein. Zudem ist die Behandlungsdauer von vielen verschiedenen Einflussfaktoren abhängig (z.B. stimmliche Belastung im Alltag, Zeit zum häuslichen Üben).